Auf Volksfest

Luftballon ans Glied geknotet: Blutstau und Anzeige

Lindau - Es klingt wie aus einer schlechten Teenie-Komödie: Ein betrunkener Mann zieht sich auf einem Fest splitterfasernackt aus und bindet sich einen Luftballon ans Glied - dann muss eine Ärztin helfen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hat sich ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Lindau am Freitagabend auf dem Lindauer Oktoberfest tatsächlich vor einer Gruppe Frauen in seiner ganzen Pracht präsentiert.

Er zog sich splitternackt aus - und dann passierte das Malheur: Er zog die Schlinge um sein bestes Stück so fest zu, dass es zu einem schmerzhaften Blutstau kam.

Erst eine herbeigerufene Notärztin konnte ihn aus seiner misslichen Lage befreien, ins Krankenhaus musste er nach Informationen der Bild nicht. Nachdem der Ballon entfernt war, wurde auch der junge Mann entfernt - von der Sicherheitsfirma, die beim Lindauer Oktoberfest für Ordnung sorgt.

Nach Schmerz und Spott erwartet den Mann jetzt eine Anzeige wegen sexueller Beleidigung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare