Auf Volksfest

Luftballon ans Glied geknotet: Blutstau und Anzeige

Lindau - Es klingt wie aus einer schlechten Teenie-Komödie: Ein betrunkener Mann zieht sich auf einem Fest splitterfasernackt aus und bindet sich einen Luftballon ans Glied - dann muss eine Ärztin helfen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hat sich ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Lindau am Freitagabend auf dem Lindauer Oktoberfest tatsächlich vor einer Gruppe Frauen in seiner ganzen Pracht präsentiert.

Er zog sich splitternackt aus - und dann passierte das Malheur: Er zog die Schlinge um sein bestes Stück so fest zu, dass es zu einem schmerzhaften Blutstau kam.

Erst eine herbeigerufene Notärztin konnte ihn aus seiner misslichen Lage befreien, ins Krankenhaus musste er nach Informationen der Bild nicht. Nachdem der Ballon entfernt war, wurde auch der junge Mann entfernt - von der Sicherheitsfirma, die beim Lindauer Oktoberfest für Ordnung sorgt.

Nach Schmerz und Spott erwartet den Mann jetzt eine Anzeige wegen sexueller Beleidigung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare