Beziehungstat in Rosenheim

Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten

Ein Mann hat seine Ex-Frau (34) am Samstagabend massiv misshandelt. Rosenheimer Kriminalpolizisten übernehmen den Fall der versuchten Tötung.

Rosenheim - Die Polizei Oberbayern Süd schreibt in ihrer Pressemitteilung: „(...) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl erlassen.

Nachbarn verständigten am Samstagabend, gegen 19.45 Uhr, die Polizei über einen Streit in einem Mehrfamilienhaus in der Gießenbachstraße. Während sich die 34-jährige Frau beim Eintreffen der Polizeistreife bereits außerhalb ihrer Wohnung befand, hielt sich ihr 27-jähriger, ehemaliger Lebengefährte noch innerhalb auf. Dieser konnte in der Wohnung widerstandslos festgenommen werden.

Aufgrund der bislang geführten Vernehmungen und der festgestellten Verletzungen am Oberkörper der Frau, die ein Sachverständiger vom Institut für Rechtsmedizin in München begutachtet, werden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Rosenheim wegen eines versuchten Tötungsdelikts geführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde der Tatverdächtige am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser hat die Untersuchungshaft angeordnet.“Weitere Infos zum dem Fall finden Sie bei rosenheim24.de*.

Lesen Sie hier: Eine Frau (21) wird auf Heimweg in Rosenheim vergewaltigt, berichtet tz.de*. Die Polizei bittet um Hinweise.

*tz.de und rosenheim24.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion