Mann misshandelt seine Ehefrau

Großostheim/Würzburg - Ein Mann hat in Großostheim (Landkreis Aschaffenburg) seine Ehefrau bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Außerdem bedrohte der betrunkene 49-Jährige die Frau mit einem Messer.

Zu den Motiven des Tatverdächtigen konnte die Polizei in Würzburg am Freitag noch nichts sagen. Das Paar lebte getrennt. Der Angreifer wurde am Mittwochabend noch am Tatort festgenommen. Er sitzt nun wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Der Mann kam regelmäßig in die Wohnung der 54-Jährigen. Nach Aussage des Opfers tauchte er am Mittwochabend plötzlich in ihrem Schlafzimmer auf, beschimpfte sie und machte ihr Vorwürfe. Danach würgte der 49-Jährige seine Ehefrau, bedrohte sie mit einem Brotmesser und drückte sie mit solcher Gewalt auf das Bett, dass es zusammenbrach. Anschließend würgte der Mann sein Opfer erneut, bis es das Bewusstsein verlor.

Als die 54-Jährige später wieder zu Bewusstsein kam, flüchtete sie zu einer Nachbarin und rief die Polizei. Die Beamten fanden den Mann schlafend am Küchentisch und nahmen ihn fest. Er hatte 1,5 Promille Alkohol im Blut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare