Mann niedergeschlagen - Polizei sucht nach Zeugen

Fürth - Nach einer brutalen Attacke auf einen 22-Jährigen in Fürth sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Offenbar hat eine Frau die Tat beobachtet.

Eine Frau soll am Sonntag beobachtet haben, wie fünf Männer in einer Unterführung auf das am Boden liegende Opfer einschlugen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Nürnberg sagte. Der Mann schwebt wegen seiner schweren Kopfverletzungen weiter in Lebensgefahr und kann nicht von den Ermittlern befragt werden. Die Hintergründe des Angriffs sind noch völlig unklar. Auch erste Auswertungen der Überwachungskameras in den U-Bahnen und in einer Diskothek hätten bislang keine neuen Hinweise ergeben, sagte der Sprecher.

Nach bisherigen Erkenntnissen erzählte der Verletzte seinem Vater, dass er auf dem Nachhauseweg von Unbekannten attackiert worden sei. Als einer der Täter ein Messer gezogen habe, habe eine ältere Frau eingegriffen. Den Angaben zufolge schrie sie und die Angreifer flüchteten. Der Mann soll sich dann schwer verletzt nach Hause geschleppt haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare