Am Sperrmüll gefunden

Mann nimmt Panzermine mit auf Polizeiwache

Ebern - Eine Panzermine ist jahrelang von einem Unterfranken in seinem Gartenhaus gelagert worden. Der 52-Jährige nahm den Sprengkörper sogar mit aufs Polizeirevier.

Ein Mann hat in Unterfranken jahrelang eine vermeintlich scharfe Panzermine in seinem Gartenhaus gelagert. Beim Aufräumen fiel sie ihm wieder in die Hände und er brachte sie am Wochenende zur Polizei. Der Beamte traute nach Angaben der Polizei vom Montag „kaum seinen Augen, als ein 52-Jähriger den großen kreisförmigen Gegenstand auf den Tresen der Polizeiinspektion Ebern legte“. Auf den ersten Blick handelte es sich um eine noch funktionsfähige Panzermine. Später stellte sich heraus, dass es lediglich eine Übungsmine der Bundeswehr war. Bei einer Detonation steigt im Gegensatz zu scharfen Sprengkörpern farbiger Rauch auf. Der 52-Jährige aus Ebern (Landkreis Haßberge) hatte die Mine vor etlichen Jahren auf dem Sperrmüll gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare