Urteil in Memmingen

Mann auf offener Straße erschossen: Haft

Memmingen - Weil er einen Mann auf offener Straße erschossen hat, muss ein 23-Jähriger nun in Haft. Das Landgericht Memmingen hat ein Urteil gefällt.

Das Landgericht Memmingen verurteilte den Neu-Ulmer am Montag unter anderem wegen Totschlags, versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zu 12 Jahren Haft. Er ist für den Tod des 31-jährigen Chefs einer Security-Firma verantwortlich. „Er hat ihn eiskalt abgeknallt“, sagte die Vorsitzende Richterin in ihrer Urteilsbegründung.

Ein mitangeklagter 28-Jähriger wurde wegen versuchter Strafvereitelung zu einem Jahr Haft verurteilt. Sein jüngerer Bruder wurde freigesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee

Kommentare