Unplanmäßiger Halt

Mann randaliert in ICE - Rauswurf

Kitzingen - Üblicherweise hält in der kleinen Stadt Kitzingen kein Fernzug. Am Montag tat er es doch - um einen Randalierer aussteigen zu lassen.

Der 45-Jährige war ohne Ticket, aber „mit jeder Menge Wut im Bauch“ am Morgen in Würzburg in einen ICE nach Nürnberg eingestiegen, teilte die Bundespolizei mit. Anschließend habe er mit Kaffeebechern nach Passagieren geworfen, gegen Wände getreten und in der Toilette geraucht. Weil der polizeibekannte Mann nicht zu bremsen gewesen war, warf ihn der Zugchef schließlich in Kitzingen raus. Den Mann erwarte nun ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung, weil er keine gültige Fahrkarte hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare