Erhebliche Fahrzeugmängel

Mit Tempo 137 durch Lindau gerast

Lindau - Nicht genug, dass ein 23-Jähriger mit Tempo 137  durch Lindau gerast ist, als Polizeibeamte den jungen Mann stoppte, fiel ihnen auf, dass die Hinterreifen des Wagens komplett abgefahren waren.

Mit Tempo 137 und abgefahrenen Reifen ist ein Autofahrer bei winterlichen Straßenverhältnissen durch Lindau gerast. Wie die Polizei mitteilte, war der 23-Jährige aus Bregenz in der Nacht zum Mittwoch bei erlaubten 50 Stundenkilometern in eine Laser-Kontrolle geraten.

Als die Beamten das Auto stoppten, stellten sie zudem fest, dass beide Hinterreifen kein Profil mehr hatten. Sie waren so weit abgefahren, dass eine Profilmessung nicht mehr möglich war. Dem Österreicher drohen nun ein hohes Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und vier Punkte im Verkehrssünderregister in Flensburg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayernwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion