21-Jähriger schwimmt durch Donau

Mann rettet Kleinkind aus Donau

Neu-Ulm - Um einer Mutter und ihrem Kleinkind zu Hilfe zu eilen, ist ein 21 Jahre alter Mann in Neu-Ulm am Freitag durch die Donau geschwommen. Am anderen Ufer rettete er das Kind.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war die 33-jährige Frau am Vorabend mit ihrer eineinhalbjährigen Tochter am Donauufer unterwegs, als der Kinderwagen mitsamt dem Kind aus zunächst ungeklärter Ursache die Böschung hinabrollte. Der Wagen landete mit den Rädern in der Donau. Die verzweifelte Mutter schaffte es nicht, den Kinderwagen alleine wieder ans Ufer zu ziehen und rief laut um Hilfe. Auf der gegenüberliegenden Ulmer Donauseite hörte der 21-Jährige die Hilferufe und rief die Polizei. Danach sprang er in den Fluss, schwamm auf die andere Uferseite und half der Frau, das Kind zu retten.

dpaNeu-Ulm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle

Kommentare