Die Polizei ermittelt

Mann schleust Flüchtlinge nach Deutschland

Piding - Insgesamt neun Flüchtlinge wollte ein 43-jähriger Mann in einem Kleintransporter nach Deutschland schleusen. Nun ermittelt die Polizei.

Die Bundespolizei hat in Piding (Kreis Berchtesgadener Land) einen 43-Jährigen festgenommen, der neun Afghanen in einem Kleintransporter nach Deutschland schleusen wollte.

Die Flüchtlinge hatten keine Papiere bei sich, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ihren eigenen Angaben zufolge handelte es sich bei den Erwachsenen um zwei 37- und 27-Jährige, um vier Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren sowie um drei Kinder im Alter von 9, 7 und 3 Jahren. Sie wollten über Bulgarien, Serbien und Ungarn nach Deutschland gelangen.

Die Polizei ermittelt gegen den 43-Jährigen wegen Einschleusens von Ausländern. Die Flüchtlinge wurden in eine Aufnahmestelle nach München gebracht.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare