+
Der wohl bekannteste Giftpilz: der Fliegenpilz.

Mann starb doch nicht an giftigen Pilzen

Windischeschenbach - In der Oberpfalz hat sich ein Verdacht auf einen Todesfall durch Giftpilze nicht bestätigt. Ein 64-Jähriger war verstorben.

Lesen Sie dazu:

Mann stirbt in Wohnung - Giftige Pilze gegessen?

Da in der Wohnung des toten 64-Jährigen aus Windischeschenbach (Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab) Pilzreste entdeckt wurden, hatte die Polizei zunächst eine Vergiftung vermutet. Die Ermittlungen ergaben jedoch, dass es sich um Pfifferlinge und andere ungefährliche Speisepilze handelte.

Nach Angaben der Regensburger Polizei vom Donnerstag gibt es auch keine Hinweise auf ein Verbrechen. Der Mann war am Mittwoch von seinem Neffen tot in seiner Wohnung gefunden worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare