Mann steigt auf A3 aus und wird von Lkw erfasst - tot

Neuhaus am Inn - Ein Mann ist am Montagabend auf der Autobahn 3 bei Neuhaus am Inn (Kreis Passau) von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden.

Der 28 Jahre alte Lastwagenfahrer hatte auf dem Standstreifen gehalten und war ausgestiegen, um eine Kanne Kaffee aus einem Staufach zu holen, wie die Polizei in Passau am Dienstag mitteilte. Ein nachfolgender Lastwagenfahrer erkannte den dunkel gekleideten Mann zu spät und konnte nicht ausweichen. Der 28-Jährige wurde tödlich am Kopf verletzt.

Der 54 Jahre alte Fahrer des zweiten Lastwagens kam mit Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus. Eine erste Einschätzung eines Gutachters hat nach Polizeiangaben ergeben, dass der Fahrer nicht auf die linke Fahrspur ausweichen konnte, weil dort ebenfalls Fahrzeuge unterwegs waren. Er habe den Unfall daher nicht vermeiden können. Die rechte Spur der A3 in Richtung Regensburg musste nach dem Unfall vorübergehend gesperrt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus alt mach neu: Das passiert mit ausrangierten Polizei-Uniformen
Wer der Polizei schon immer mal an die Wäsche wollte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Bei einem Kooperationsprojekt fertigen Menschen mit Behinderung aus den …
Aus alt mach neu: Das passiert mit ausrangierten Polizei-Uniformen
Klage gegen Ausbau-Anträge: „Straße saniert, Bürger ruiniert“
Viele Hausbesitzer werden ihnen die Daumen drücken: Zwei Verbände haben Klage gegen die ungeliebten Straßenausbau-Beiträge eingereicht. Fünfstellige Beträge seien …
Klage gegen Ausbau-Anträge: „Straße saniert, Bürger ruiniert“
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Anstatt Fingerabdrücken hinterlässt ein Einbrecher in Coburg etwas eher Ungewöhnliches. Die Polizei ermittelt in einem kuriosen Fall.
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern
Der Storch gilt als Zugvogel, der den Winter in Afrika verbringt. Doch immer mehr Tiere verbringen diese Zeit mittlerweile in Bayern - trotz der Kälte. Dafür gibt es …
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern

Kommentare