Vergewaltigung - Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt

Vergewaltigung - Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt

Vor den Augen des Sohnes

Mann stirbt nach Sturz in Schacht

Illertissen - Vor den Augen seines Sohnes ist ein 53 Jahre alter Mann am Dienstag bei einem Arbeitsunfall im schwäbischen Illertissen tödlich verunglückt.

Nach Polizeiangaben war der selbstständige Mann aus dem Landkreis Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg) mit Arbeiten an einer Schule beauftragt worden. Als er einen mit Metallgitter abgedeckten Betonschacht betrat, gab die Abdeckung aus zunächst ungeklärter Ursache nach. Der Mann stürzte im Beisein seines 24-jährigen Sohnes etwa sechs Meter in die Tiefe und prallte auf den Betonboden. Mit Unterstützung der Feuerwehr wurde der Schwerverletzte aus dem Schacht geborgen. Er wurde per Hubschrauber in eine Klinik geflogen, wo er wenig später starb. Kriminalbeamte sollen jetzt die Unfallursache klären.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare