Drama in Ehekirchen

Zwangsmaßnahme der Polizei: Mann stirbt

Ehekirchen - Nach einer Zwangsmaßnahme der Polizei ist ein Mann im Krankenhaus gestorben. Der 54-Jährige sollte am Montag von einer Streife daheim in Ehekirchen abgeholt und zum staatlichen Gesundheitsamt in Neuburg gebracht werden.

Als er sich weigerte mitzukommen, wollten ihm die Beamten Handschellen anlegen. Plötzlich habe der Mann das Bewusstsein verloren, teilte die Polizei mit. Die Beamten verständigten sofort den Notarzt. Wiederbelebungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Anschließend kam der 54-Jährige ins Krankenhaus, wo er kurze Zeit später starb. Die Kripo ermittelt. Für Dienstag ordnete die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leiche an.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare