Mann stirbt bei Unfall auf der A3

Erlangen/Nürnberg - Bei einem Unfall auf der A3 in der Nähe von Erlangen ist in der Nacht zum Samstag ein 58-jähriger Beifahrer getötet worden.

Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, kam der 25-jährige Fahrer laut Zeugenaussage mit seinem Pkw aus ungeklärter Ursache zunächst ins Schlingern und dann nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen die Schutzplanke, überschlug sich und blieb auf der Seite im Straßengraben liegen. Die Feuerwehr musste den Beifahrer aus dem Fahrzeug schneiden. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer und die 45-jährige Ehefrau des Beifahrers, die auf der Rückbank saß, wurden nur leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion