Er fiel in einen See

Mann stürzt von Felswand - Hilfe nach 14 Stunden

Hausen - 14 Stunden lang hat ein schwer verletzter Mann in Unterfranken auf Hilfe warten müssen, nachdem er von einer Felswand abgestürzt war.

Der 50 Jahre alte Thüringer sei am Donnerstag in Hausen (Landkreis Rhön-Grabfeld) an einem See auf der Suche nach Moos und Pilzen gewesen und Abend eine Felswand hinab geklettert, teilte die Polizei am Freitag mit.

Dabei stürzte er jedoch ab und fiel in den See. Trotz seiner Verletzungen konnte er sich selbst aus dem See retten. Da er beim Sturz sein Handy verloren hatte, konnte er keinen Notruf absetzen. Erst am nächsten Morgen fand ein Wanderer den völlig durchnässten Mann am Ufer und alarmierte die Rettungskräfte. Der Mann wird nun in einem Krankenhaus behandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost in Bayern: Ab dann wird es wieder wärmer
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost in Bayern: Ab dann wird es wieder wärmer
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare