In Würzburg

Auf der Flucht vor Polizei von Balkon gestürzt

Würzburg - Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Mann in Würzburg zehn Meter tief vom Balkon gestürzt. Er wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Gegen den 32-Jährigen lag ein Haftbefehl vor, weil er eine Freiheitsstrafe von einem Jahr wegen gefährlicher Körperverletzung nicht angetreten hatte. In der Nacht zum Mittwoch waren Polizisten wegen eines lautstarken Familienstreits zu einer Wohnung im dritten Stock gerufen worden. Als die Beamten klopften und klingelten, machte jedoch niemand auf. Kurze Zeit später fanden die Beamten den Mann unter dem Balkon. „Es spricht vieles dafür, dass sich der Betroffene auf dem Balkon verstecken wollte, als er feststellen musste, dass die Polizei vor der Türe stand“, hieß es im Bericht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus

Kommentare