(Symbolbild)

Mann tötet Hund der Nachbarin

Ahorn/Coburg - Wegen Dauerstreitereien hat ein Mann in Ahorn (Landkreis Coburg) den Hund seiner Nachbarin vermutlich in voller Absicht überfahren. Das lässt zumindest die lange Liste von Anzeigen bei der Polizei vermuten.

Der 69-Jährige fuhr am Samstagvormittag bergab zu seinem Wohnhaus, als er das Tier auf der Straße sah. Er gab Gas und überrollte den Border Collie, der dabei tödliche Verletzungen erlitt. Das wurde von einem anderen Nachbarn beobachtet, der auf dem Dach seines Schuppens arbeitete und den Täter mit seiner Zeugenaussage belastete. Wie die Polizei am Sonntag in Coburg mitteilte, schwelt der Streit zwischen dem 69-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Nachbarin schon viele Jahre. “Da hat es schon einige Anzeigen gegeben“, sagte ein Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare