Mann auf U-Bahnhof brutal niedergeschlagen

Nürnberg - Auf einem Nürnberger U-Bahnsteig ist ein 35-jähriger Mann brutal niedergeschlagen und schwer verletzt worden.

Die Mordkommission ermittelt nach Angaben der Polizei vom Freitag wegen versuchten Totschlags gegen den unbekannten Täter.

Die Tat hatte sich bereits in der Nacht vom 4. auf den 5. Dezember auf dem U-Bahnhof Langwasser-Mitte ereignet. Kurz nach Mitternacht wurde der 35-Jährige von einem Unbekannten angesprochen und gefragt, ob er Feuer habe. Als er verneinte, habe ihn der Täter unvermittelt angegriffen und mehrmals brutal auf ihn eingeschlagen. Dann flüchtete der Schläger. Eine Passantin, die zum Bahnsteig kam, alarmierte die Polizei.

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und musste mehrere Tage in einer Klinik behandelt werden. Erst jetzt habe man den Mann, der sich zunächst kaum erinnern konnte, zu der Tat befragen können, teilte die Polizei mit. Die Ermittler suchen Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben könnten. Ob der 35-Jährige bleibende Schäden davontrage, sei noch unklar.

Der Fall erinnert an Dominik Brunner, der am 12. September von zwei Schlägern in München-Solln zu Tode getreten wurde.

Die Trauer am Bahnsteig in Solln

Solln: Die Trauer am Bahnsteig

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare