Polizei reagiert gelassen

Mann vergisst Auto - und dann macht er was ziemlich Dummes

Aschaffenburg - Etwas zerstreut: Dass ein 28-Jähriger am Freitag in Aschaffenburg sein Auto nicht mehr finden konnte, war ärgerlich. Was dann folgte, hat schon Slapstick-Charakter.

Ein vermeintlicher Autoklau hat sich im unterfränkischen Aschaffenburg als Schusseligkeit entpuppt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte ein 28 Jahre alter Mann seinen Dienstwagen am Freitag als gestohlen gemeldet. Die Beamten übernahmen die Ermittlungen - und meldeten schnell Erfolg: Das Auto stand unversehrt und ordnungsgemäß geparkt am Rand einer Straße - und nicht, wie vom Fahrer angenommen, im Parkhaus eines Einkaufszentrums. Ihm drohen trotz des verursachten Polizeieinsatzes keine Konsequenzen. „Der Mann muss das nicht bezahlen“, sagte ein Polizeisprecher. „Wir haben sowas öfter.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare