Polizei reagiert gelassen

Mann vergisst Auto - und dann macht er was ziemlich Dummes

Aschaffenburg - Etwas zerstreut: Dass ein 28-Jähriger am Freitag in Aschaffenburg sein Auto nicht mehr finden konnte, war ärgerlich. Was dann folgte, hat schon Slapstick-Charakter.

Ein vermeintlicher Autoklau hat sich im unterfränkischen Aschaffenburg als Schusseligkeit entpuppt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte ein 28 Jahre alter Mann seinen Dienstwagen am Freitag als gestohlen gemeldet. Die Beamten übernahmen die Ermittlungen - und meldeten schnell Erfolg: Das Auto stand unversehrt und ordnungsgemäß geparkt am Rand einer Straße - und nicht, wie vom Fahrer angenommen, im Parkhaus eines Einkaufszentrums. Ihm drohen trotz des verursachten Polizeieinsatzes keine Konsequenzen. „Der Mann muss das nicht bezahlen“, sagte ein Polizeisprecher. „Wir haben sowas öfter.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlittenhund und Meisterläufer abgehauen: Wo ist Hund Popeye?
Popeye, Schlittenhund und Meisterläufer, ist weg. Der achtjährige Rüde war Deutscher Meister im Hundeschlittenrennen. Sein Lauftalent ist nun ein Problem...
Schlittenhund und Meisterläufer abgehauen: Wo ist Hund Popeye?
Eltern und Lehrer kritisieren Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer
Strafe statt Strand: Einige Schüler sind auf dem Weg in die Ferien von der Polizei am Flughafen geschnappt worden. Die Eltern kritisieren das harsche Vorgehen.
Eltern und Lehrer kritisieren Polizeieinsatz gegen Schulschwänzer
Wetter in Bayern im News-Blog: Schwere Gewitter - dann kommt der Sommer
Der Sommer kommt in den Pfingstferien wieder nach Bayern. Zuvor kündigen sich aber noch schwere Gewitter an. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.
Wetter in Bayern im News-Blog: Schwere Gewitter - dann kommt der Sommer
Ab 1. Juni müssen die Kreuze hängen - aber der Erlass lässt vieles offen
Der selbst bei den Kirchen in die Kritik geratene bayerische Kreuzerlass ist amtlich. Er wurde am Dienstag im Bayerischen Gesetz- und Verordnungsblatt bekanntgemacht. …
Ab 1. Juni müssen die Kreuze hängen - aber der Erlass lässt vieles offen

Kommentare