Zeuge alarmiert die Polizei

53-Jähriger verletzt Mann mit Axt

Nürnberg - Mit einer Axt hat ein 51-Jähriger in Nürnberg einen zwei Jahr älteren Mann angegriffen und verletzt. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden.

Nach Angaben der Polizei entdeckte ein Zeuge den blutenden 53-Jährigen in der Nacht zum Mittwoch vor einem Mehrfamilienhaus und alarmierte die Polizei. Den Beamten sagte der Verletzte, ein 51-Jähriger aus dem Haus habe ihn angegriffen. Die beiden kannten sich wohl, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Das Motiv für den Angriff sei bisher aber unklar. Der Verdächtige wurde festgenommen und in eine psychiatrische Fachklinik gebracht, da er sich auffällig verhielt. Die Schnittverletzung an der Hand des Opfers wurde im Krankenhaus behandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion