Mann (75) vermutlich in Traun ertrunken

Siegsdorf - Ein 75 Jahre alter Mann ist in Siegsdorf (Landkreis Traunstein) vermutlich in die Traun gestürzt und ertrunken.

Trotz einer umfangreichen Suchaktion mit Hubschrauber sei der Rentner bis zum Abend nicht gefunden worden, teilte das Polizeipräsidium Rosenheim am Donnerstag mit. Der Senior war am Morgen wie gewohnt mit dem Fahrrad zur Traun gefahren, kam aber nicht zurück.

Laut Polizei wartet und überwacht der Siegsdorfer die zu einem kleineren Elektrizitätswerk gehörende Schleuse der Traun regelmäßig frühmorgens. Als er am Vormittag noch immer nicht zurück war, vermissten ihn Angehörige und suchten an der Schleuse, wo sie sein Rad und das offenstehende Zugangstor zur Schleusenanlage vorfanden.

Nach ersten Ermittlungen hatte er Hebel an der Anlage umgestellt und fiel dabei vermutlich in die zur Zeit reißend fließende Traun. Feuerwehren und Einsatzkräfte des DLRG Traunstein und Truchtlaching-Seeon sowie Polizei und Rettungshubschrauber suchten ihn vergeblich.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Auf Bundesebene mehren sich die Forderungen für ein nationales Glyphosat-Verbot. Auch in Bayern sind vermehrt kritische Stimmen zu hören. Statt auf ein Total-Verbot …
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Mehr als sieben Jahre nach dem Volksentscheid zum Rauchverbot erhält dessen Initiator Sebastian Frankenberger noch immer Morddrohungen.
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee

Kommentare