Regensburg

Mann verschanzt sich und löst Polizei-Großeinsatz aus

Regensburg - Ein offensichtlich psychisch angeschlagener Mann hat am Mittwoch in Regensburg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Eine Bekannte des 25-Jährigen hatte am Mittag Alarm geschlagen, da sie sich Sorgen um den Mann machte.

Als dem eintreffenden Rettungsdienst der Einlass verweigert wurde und es zudem Hinweise auf Waffen gab, rückte die Polizei neben zahlreichen Streifenbeamten auch mit Spezialkräften an.

Nach mehr als drei Stunden öffnete der 25-Jährige laut Polizei die Wohnungstür und ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Nun soll geprüft werden, ob der Mann, der sich „offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation“ befunden habe, in eine Fachklinik eingeliefert werden muss. In der Wohnung wurden eine Machete, mehrere Messer und eine Schreckschusspistole sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare