Nach Attacke auf Polizisten

Versuchter Totschlag: Demonstrant angeklagt

Nürnberg - Im März hat ein junger Mann auf einer Demonstration Polizisten mit einer Fahnenstange angegriffen. Jetzt wurde der 19-Jährige angeklagt. Der Vorwurf: Versuchter Totschlag.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat Anklage gegen den jungen Mann aus Baden-Württemberg erhoben. Die Ermittler werfen dem 19-Jährigen unter anderem fünffachen versuchten Totschlag vor. Er soll bei einer Protestveranstaltung Ende März in Nürnberg mit einer angespitzten Fahnenstange auf die Bereitschaftspolizisten losgegangen sein, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Ein Polizist sei am Hals verletzt worden; die übrigen Beamten habe die Schutzkleidung vor einer Verletzung bewahrt. Der Beschuldigte sitzt seit April in Untersuchungshaft.

Nach Erkenntnissen der Ankläger hatte der 19-Jährige mit der angespitzten Holzlatte auf Brust, Hals und Kopf der Bereitschaftspolizisten gezielt. Diese Körperpartien seien nur ungenügend geschützt. Die Staatsanwaltschaft geht daher davon aus, „dass der Angeschuldigte billigend in Kauf nahm, die fünf Beamten zu töten“. Der 19-Jährige macht zu den Vorwürfen keine Angaben. Er wurde nach der Attacke bei einer weiteren Demonstration in Ludwigshafen durch Fotos identifiziert und festgenommen.

Bei der Nürnberger Protestaktion hatte ein „Antifaschistisches Aktionsbündnis“ gegen einen Neonnazi-Aufmarsch demonstriert. Als Demonstranten versuchten, von der vorgegebenen Strecke abzuweichen, hatten Polizisten eine Absperrung gebildet und sich den Protestierenden in den Weg gestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare