Spaziergang endet tragisch

Mann will Hundespielzeug aus Lech fischen und ertrinkt

Münster - Im Landkreis Donau-Ries ist ein 33-Jähriger ertrunken - ersten Vermutungen zu Folge, wollte er ein ins Wasser gefallenes Hundespielzeug aus dem Lech fischen.

Ein 33-Jähriger ist in Münster (Landkreis Donau-Ries) ertrunken, als er Hundespielzeug aus dem Wasser holen wollte. Der Mann war am Donnerstag mit seinem Hund im Altwasserbereich des Flusses Lech spazieren gewesen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Offensichtlich war das Spielzeug ins Wasser gefallen, und als der Mann es wieder herausfischen wollte, fiel er ins zehn Grad kühle Wasser. Den Hund konnten die Einsatzkräfte, die für die Rettung des Mannes zu spät kamen, wieder einfangen.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Bayern will in vier Jahren 1000 Grenzpolizisten haben
Seit sechs Monaten gibt es in Bayern eine Grenzpolizei. Bis 2023 will die Staatsregierung das Personal der bayerischen Grenzpolizei verdoppeln und die Ausrüstung massiv …
Bayern will in vier Jahren 1000 Grenzpolizisten haben
Brenner-Zulauf: Alles zurück auf null?
Am Montag kommt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nach Rosenheim – in eine Region in Aufruhr. Der Widerstand gegen Planungen der Bahn, zwei neue Gleise ins …
Brenner-Zulauf: Alles zurück auf null?
Warnstreik bei Agilis-Bahn in Ostbayern - Verzögerungen am Montag
Bahnpendler müssen auf den Strecken zwischen Regensburg und Ulm am Montag mit Behinderungen rechnen. Die EVG hat zu einem Warnstreik aufgerufen.
Warnstreik bei Agilis-Bahn in Ostbayern - Verzögerungen am Montag
Paketzusteller aus Transporter geschleudert - schwer verletzt
Bei einem Unfall auf eisglatter Fahrbahn ist ein Paketzusteller schwer verletzt worden. Er wurde dabei aus seinem Fahrzeug geschleudert.
Paketzusteller aus Transporter geschleudert - schwer verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion