Mann wird von Futtermittel begraben - tot

Augsburg - Tragischer Unfall in Augsburg: Ein Mann ist bei Arbeiten in einem Silage-Mischwagen gestürzt und lebendig begraben worden.

Er hatte den Wagen am Montag alleine aus einem Futtersilo befüllt und war offensichtlich dafür in den Tank gestiegen. Wie das Polizeipräsidium Schwaben Nord mitteilte, stürzte der 64-Jährige und wurde von den sogenannten Förderschnecken erfasst. Diese wälzen normalerweise die Silage um.

Der Mischwagen lief weiter mit dem Futtermittel voll, so dass der Mann komplett darunter begraben wurde. Erst einige Stunden später fiel sein Verschwinden auf, weil die Siloanlage ungewöhnlich lange lief. Bei seiner Bergung war der Mann bereits tot.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert Tausende Liter Benzin und Diesel
Auf der Autobahn 9 in Höhe Rohrbach hat ein Tankzug eine unbekannte Menge Diesel und Benzin verloren.
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert Tausende Liter Benzin und Diesel
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck

Kommentare