„Psychische Ausnahmesituation“

Passau: Mann wirft mit Pflastersteinen und bedroht Polizeibeamte

Ein Mann hat in Passau Pflastersteine auf vorbeifahrende Autos geworfen. Am Sonntagmorgen wurde die Polizei deswegen alarmiert.

Zufällig fuhr aber auch ein Streifenwagen der Bundespolizei vorbei und wurde Ziel eines Wurfgeschosses. Nachdem zwei weitere Streifen kamen, stiegen die Beamten aus und gingen auf den 49-Jährigen zu. Der Mann mit entblößtem Oberkörper zückte ein Messer und bedrohte die Polizisten. Trotz Einsatz von Pfefferspray gelang es zunächst nicht, den Passauer festzunehmen. Weitere Streifen trafen ein. Der Mann ließ plötzlich das Messer fallen, so dass die Beamten ihn überwältigen und in Haft nehmen konnten. Dabei wurde der Steinewerfer leicht verletzt. Auch zwei Polizisten erlitten leichte Blessuren. Das Motiv war zunächst nicht bekannt: „Es lag eine psychische Ausnahmesituation vor“, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Der Ferienanlagen-Betreiber Center Parcs schließt nur wenige Tage nach der Eröffnung seine neue Anlage im Allgäu. Jetzt gibt es schon wieder schlechte Nachrichten für …
Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Weil sie heftig niesen musste, hat eine 63-Jährige bei Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) die Herrschaft über ihren Wagen verloren. Nach Polizeiangaben vom Freitag …
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Katze angeschossen
Eine Katze musste im mittelfränkischen Gebsattel (Landkreis Ansbach) eingeschläfert werden. Der Grund macht sprachlos.
Katze angeschossen
Erst kitzelt es in der Nase, dann liegt Frau im Graben
Eine Frau musste in Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) niesen - was sie damit auslöste, war ihr wahrscheinlich nicht bewusst.
Erst kitzelt es in der Nase, dann liegt Frau im Graben

Kommentare