Mannichl-Anschlag: DNA-Spuren werden mit Neonazis verglichen

München - Waren sie es oder nicht? Die Polizei überprüft noch immer, ob die Neonazis auch Passaus Polizeichef Alois Mannichl angegriffen haben. 2008 wurden DNA-Spuren gefunden, die niemandem zugeordnet werden konnten. Sie werden nun mit den Mördern abgeglichen.

Im Zusammenhang mit der Neonazi-Mordserie vergleicht das Landeskriminalamt (LKA) DNA-Spuren der rechtsextremistischen Gruppierung mit Material des Falles Mannichl. “Wenn sie identisch wären, gäbe es Bezüge“, sagte ein LKA-Sprecher am Donnerstag in München. Der frühere Passauer Polizeichef Alois Mannichl war 2008 in Fürstenzell nahe Passau niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Täter wurde nie gefasst, es gab aber Spekulationen über einen rechtsextremistischen Hintergrund. Im Labor lägen noch einige DNA-Spuren von 2008, die damals niemandem hätten zugeordnet werden können, sagte der Sprecher.

Wie viel Material bereits überprüft wurde, konnte er zunächst nicht sagen. “Das ist eine relativ aufwendige Angelegenheit.“ Er warnte vor voreiligen Schlüssen. Die Untersuchungen seien derzeit noch reine Routine. Mannichl hatte zuvor gesagt, er wolle nicht spekulieren. “Damit würde ich nur die Arbeit der Kollegen erschweren.“ Das Landeskriminalamt hatte seinen Fall vorläufig zu den Akten gelegt. Heute arbeitet Mannichl in leitender Funktion im Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare