Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus
+
Die Soko zu dem nach wie vor ungeklärten Mordanschlag auf den ehemaligen Passauer Polizeichef Alois Mannichl zieht um.

Mannichl-Soko kommt nach München

München/Passau - Mehr als ein halbes Jahr nach dem nach wie vor ungeklärten Mordanschlag auf den ehemaligen Passauer Polizeichef Alois Mannichl zieht die Sonderkommission aus Passau ab.

Nach Angaben des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) ist die Ermittlergruppe am heutigen Dienstag nach München in die LKA-Zentrale umgezogen. Für die weitere Abarbeitung von Spuren sei es nicht nötig, weiterhin vor Ort in Passau präsent zu sein. Das LKA hatte nach wenigen Wochen die Ermittlungen von der Passauer Kripo übernommen. Hinter dem Messerangriff auf Mannichl wird ein Racheakt eines Neonazis vermutet, Beweise gibt es dafür allerdings bislang nicht. Bislang wurden mehr als 1000 Spuren ausgewertet, knapp 2000 Personen befragt und fast 650 Hinweisen nachgegangen.

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare