Marihuana, Waffen, Munition und Bargeld bei Rentner sichergestellt

Waldkirchen - Waffen, Munition, knapp 1,4 Kilogramm Marihuana und einige tausend Euro Bargeld haben Rauschgiftfahnder in der Wohnung eines 67 Jahre alten Rentners in Waldkirchen (Landkreis Freyung-Grafenau) beschlagnahmt.

Nach Angaben der Kriminalpolizei Passau vom Dienstag stehen der Rentner und dessen 37-jähriger Sohn im Verdacht, im Landkreis einen schwunghaften Drogenhandel betrieben zu haben. Ein Teil des sichergestellten Rauschgiftes war bereits in Portionen verkaufsfertig abgepackt. Der Durchsuchungsbeschluss war vom Amtsgericht Passau erlassen worden.

Neben den Drogen fanden die Beamten drei Schusswaffen, über 280 Schuss Munition und das Bargeld. Die Herkunft der vermutlich illegal im Besitz der Männer befindlichen Waffen müsse noch abgeklärt werden, hieß es. Vater und Sohn wurden vorläufig festgenommen und später wieder auf freien Fuß gesetzt. Beide erwartet eine Anklage wegen Drogenhandels.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare