+
Besuchergruppen stehen im Innenhof von Schloss Neuschwanstein bei Füssen

Marke Neuschwanstein gelöscht

München - Das Bundespatentgericht hat die Marke Neuschwanstein gelöscht. Es bestätigte damit eine Entscheidung des Patent- und Markenamts.

Das Gericht begründete seine Entscheidung unter anderem damit, dass der Name Neuschwanstein als Bezeichnung eines herausragenden Kulturgutes Allgemeingut sei. Der Begriff sei deswegen “einer markenrechtlichen Monopolisierung und Kommerzialisierung entzogen“.

Die Marke war von der bayerischen Schlösserverwaltung für eine Vielzahl von Produkten eingetragen worden. Unter anderem umfasste die Liste Kerzen, Gelees, Konfitüre, alkoholische Getränke außer Bier, Musikinstrumente, Brot oder Speiseeis.

Die Schlösserverwaltung zeigte sich enttäuscht über die Löschung. Man habe sich die Marke eintragen lassen, um groben Unfug und Missbrauch zu verhindern, sagte ein Sprecher: Wenn jemand beispielsweise Schnaps oder Dessous auf den Markt hätte bringen wollen - Dinge, die nicht mit der Würde des Ortes vereinbar seien. “Wir wollten damit nicht die Souvenir- und Schneekugelhändler gängeln“, betonte er. Selbst vermarktet habe man die Marke nicht. Es sei lediglich zwischenzeitlich eine Linie von Produkten im gehobenen Bereich im Gespräch gewesen.

Ausgangspunkt für die Eintragung der Marke sei gewesen, dass sich vor Jahren eine “dubiose Organisation“ die Internetseite neuschwanstein.de gesichert habe, sagte der Sprecher. Damals sei der Schlösserverwaltung geraten worden, sich auch die Marke eintragen zu lassen. Endgültig abgeschlossen ist das Thema juristisch noch nicht. Das Bundespatentgericht hat eine Beschwerde zum Bundesgerichtshof teilweise zugelassen. Bei der Schlösserverwaltung prüft man diese Möglichkeit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Mord an Mutter: Grausiges Gerücht geht in der Gemeinde um
Seit Mitte September wurde eine 53-jährige Frau aus Altenmarkt (Kreis Traunstein) vermisst. Jetzt wurde ihre Leiche unweit in einem Waldstück entdeckt.
Nach Mord an Mutter: Grausiges Gerücht geht in der Gemeinde um
Verkehrsunfall auf der A8 - Zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) sind am Freitagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.
Verkehrsunfall auf der A8 - Zwei Schwerverletzte
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Spektakuläre Befreiung des Bären Ben hat für Zirkus juristisches Nachspiel
Ben, der letzte Zirkusbär Deutschlands, wurde von den Behörden aus dem Zirkus Alberti befreit. Ein Zirkusmitarbeiter wollte diese Aktion verhindern. Das hatte nun ein …
Spektakuläre Befreiung des Bären Ben hat für Zirkus juristisches Nachspiel

Kommentare