+
Einer der völlig zerstörten Wagen, die bei Marktl kollidiert sind.

Zwei Tote bei Frontalcrash auf B12

Marktl - Bei einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos auf der Bundesstraße 12 bei Marktl (Landkreis Altötting) sind am Sonntagabend ein 18-Jähriger und ein 47-Jähriger ums Leben gekommen.

Unfall auf B12 bei Marktl: zwei Tote

Der 18-Jährige aus Niederbayern geriet gegen 20.20 Uhr mit seinem Audi 80 aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit dem 5er BMW des 47-Jähriger aus dem Raum Freyung frontal zusammen. Die beiden Fahrzeuge prallten jeweils mit der linken Fahrzeugfront ineinander, schleuderten über die Fahrbahn und kamen in der Böschung zum Stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch ein Großaufgebot der Feuerwehr befreit werden. Der Notarzt konnten jedoch nicht mehr helfen. Die beiden Fahrer starben noch an der Unfallstelle.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 37.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare