Auf regennasser Straße

Autofahrerin rutscht frontal in Lkw

Marktoberdorf/Kempten  - auf einer regennassen Straße hat eine 44 Jahre alte Frau in Schwaben die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist mit einem Laster kollidiert.

Bei Marktoberdorf (Landkreis Ostallgäu) sei sie auf regennasser Straße ins Schleudern geraten und auf die Gegenfahrbahn gerutscht, teilte die Polizei Kempten am Mittwochmorgen mit. Dort prallte sie am Dienstagabend gegen einen entgegenkommenden Lastwagen. Der Aufprall war so heftig, dass die 44-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt wurde und noch am Unfallort starb.

Der 44 Jahre alte Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock. Laut Polizei entstand ein Schaden von rund 30 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Was als Flirt begann endete für zwei Frauen in einem Martyrium: Ein 34-Jähriger soll sie missbraucht haben. 
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt.
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen sorgte für eine Tragödie auf der A9. Ein 33-Jährige stürzte von einer Autobahnbrücke. 
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion