Huhn
1 von 4
Ein 61-jähriger Mann hat ein Huhn verfolgt und ist dadurch vier Meter tief in die Berchtesgadener Ache gestürzt. Hier sehen Sie die Bilder.
Huhn
2 von 4
Ein 61-jähriger Mann hat ein Huhn verfolgt und ist dadurch vier Meter tief in die Berchtesgadener Ache gestürzt. Hier sehen Sie die Bilder.
Huhn
3 von 4
Ein 61-jähriger Mann hat ein Huhn verfolgt und ist dadurch vier Meter tief in die Berchtesgadener Ache gestürzt. Hier sehen Sie die Bilder.
Huhn
4 von 4
Ein 61-jähriger Mann hat ein Huhn verfolgt und ist dadurch vier Meter tief in die Berchtesgadener Ache gestürzt. Hier sehen Sie die Bilder.

Ungewöhnlicher Unfall

Weil er ein Huhn verfolgte: Mann stürzt vier Meter tief

  • schließen

Marktschellenberg - Ungewöhnlicher Unfall in Marktschellenberg (Landkreis Berchtesgadener Land): Weil er ein Huhn verfolgt hat, stürzte ein 61-jähriger Mann rund vier Meter tief.

Diese Unglücksursache gibt es wirklich nicht alle Tage: Ein wild gewordenes Huhn sorgte dafür, dass ein Mann sich am Freitagabend in Marktschellenberg (Landkreis Berchtesgadener Land) schwer verletzt hat.

Der 61-jährige Einheimische versuchte offenbar, ein freilaufendes Huhn einzufangen. Dafür ist er am Freitagabend gegen 18.30 Uhr über einen Zaun gestiegen. Er stürzte dabei rund vier Meter tief über die steile Böschung in die Berchtesgadener Ache und ist im flachen Wasser liegen geblieben.

Ersthelfer kümmerten sich sofort um den nach erster Einschätzung schwer Verletzten und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die zunächst das Berchtesgadener Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Unfallort schickte.

Die Sanitäter forderten vor Ort die Freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden nach. Gemeinsam hoben die Einsatzkräfte den Patienten nach medizinischer Erstversorgung per Schleifkorbtrage und Drehleiter aus dem Flussbett.

Das Rote Kreuz brachte den Mann im Anschluss mit dem Rettungswagen zum Salzburger Unfallkrankenhaus, Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen die Ermittlungen zum kuriosen Unfallhergang auf. Die Feuerwehr konnte nach rund einer Stunde wieder einrücken.

lin

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Heißer Einsatz für Feuerwehr: Anschlag auf Bordell
Bamberg -  In diesem Etablissement geht es richtig heiß her, aber nicht so, wie man es erwarten würde: Bereits zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit hat es in einem …
Heißer Einsatz für Feuerwehr: Anschlag auf Bordell
Scheune brennt in Sturmnacht völlig nieder - Hoher Schaden
Allersbach - Heikler Einsatz bei Allersbach: Dort musste in der stürmischen Nacht zum Freitag die Feuerwehr verhindern, dass ein Feuer von einer Scheune auf andere …
Scheune brennt in Sturmnacht völlig nieder - Hoher Schaden
A 73: Massenkarambolage mit fast 20 Fahrzeugen
Buttenheim - Auf der A 73 im Landkreis Bamberg gab es eine Unfallserie mit 19 Autos. Sieben Personen wurden verletzt.
A 73: Massenkarambolage mit fast 20 Fahrzeugen
Winter in Bayern: Endlich Schnee!
München - Weiße Landschaft, Skifahren und Schneeschaufeln: Der Winter hat viele Gesichter. Tief „Alex“ hat einige davon gezeigt.
Winter in Bayern: Endlich Schnee!

Kommentare