Massenerkrankung im Zeltlager: Noroviren sind schuld

Hopfen am See - Ursache des Brechdurchfalls Dutzender Kinder in einem Zeltlager im Allgäu waren Noroviren. Dies ergaben Laboruntersuchungen des Gesundheitsamtes.

In der Nacht zum Montag war das Lager des evangelischen Jugendwerks Esslingen mit elf bis 13 Jahre alten Buben und Mädchen am Hopfensee (Landkreis Ostallgäu) geräumt worden. Insgesamt 52 Kinder und Betreuer litten unter heftigem Erbrechen. Vier Kinder und eine Betreuerin wurden in ein Krankenhaus gebracht, konnten aber bereits am Dienstag wieder entlassen werden.

Die anderen Teilnehmer des Zeltlagers waren noch am Montag mit einem Bus zurück nach Esslingen gebracht worden. Das Norovirus ruft starken Brechdurchfall hervor, die Ansteckung erfolgt von Mensch zu Mensch oder über Gegenstände. Nach Angaben des Landratsamtes soll der Zeltplatz am Hopfensee durch eine Fachfirma desinfiziert werden, so dass er danach wieder genutzt werden kann.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare