Massenkarambolage auf A93 fordert 17 Verletzte

Mainburg - Bei einer Massenkarambolage auf der A93 kurz vor der Anschlusstelle Mainburg (Kreis Kelheim) sind am Freitagabend 17 Menschen verletzt worden, eine davon lebensgefährlich.

Eine 31 Jahre alte Frau, die an der Unfallstelle stand, wurde überfahren und lebensgefährlich verletzt. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte, waren an dem Unfall 14 Fahrzeuge beteiligt. Zur Ursache konnten die Beamten am Samstagmittag noch keine näheren Angaben machen. Zum Unfallzeitpunkt hatte es aber stark geregnet, teilweise gehagelt.

Die Unfallstelle zog sich über rund 150 Meter hin. Die A93 in Richtung München musste voll gesperrt werden. Ein Großaufgebot von Rettungsfahrzeugen, Feuerwehren und Polizei war im Einsatz, ebenso ein Rettungshubschrauber. Die Räumungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Um 02.35 Uhr wurde die A93 wieder für den Verkehr freigegeben.

Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei zunächst auf rund 200 000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache zog die Staatsanwaltschaft einen Gutachter hinzu. Nähere Angaben zu den Unfallopfern konnte die Polizei zunächst nicht machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Auf offener Straße hat am Mittwoch vergangener Woche in Nürnberg ein Mann eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen. Im Netz kursiert nun ein Video, das die …
Schock-Video aufgetaucht! Rentnerin in Nürnberg brutal getreten
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion