+
Der Kultusminister von Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb spricht vor den Teilnehmern der 53. Mathematik-Olympiade in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern). An dem Wettbewerb nahmen knapp 200 Schüler der Klassenstufen acht bis zwölf aus allen Bundesländern und von deutschen Auslandsschulen teil. Neben den 13 ersten Preisen wurden 26 zweite Preise und 36 dritte Preise vergeben. Gefragt waren Kenntnisse in den Bereichen Kombinatorik, Algebra/Arithmetik, Zahlentheorie und Geometrie.

Drei der dreizehn ersten Preise

Mathe-Olympiade: Bayerns Schüler räumen ab

Greifswald - Bayerns Schüler sind Spitze: Sie räumten bei der Mathematik-Olympiade drei der dreizehn ersten Preise ab.

Schüler aus diesem Bundesland errangen bei dem Wettbewerb der besten Nachwuchs-Mathe-Asse Deutschlands in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) drei der dreizehn vergebenen ersten Preise. An dem Wettbewerb nahmen knapp 200 Schüler der Klassenstufen acht bis zwölf aus allen Bundesländern und von deutschen Auslandsschulen teil. Jeweils zwei erste Preise gingen nach Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Einen ersten Preis errangen Schüler aus Niedersachsen, Hessen, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen.

An der diesjährigen Runde der Schul-, Kreis- und Landesolympiaden hatten sich bundesweit 250.000 Schüler beteiligt. Neben den 13 ersten Preisen wurden 26 zweite Preise und 36 dritte Preise vergeben.

Marvin Randig, Schüler der 8.Klasse des Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin (Brandenburg), Pascal Hein, Schüler der 11. Klasse des Auguste-Viktoria-Gymnasiums Trier (Rheinland-Pfalz) und Christian Bernert,Schüler der 11. Klasse des Gymnasiums Adolfinum Brückeburg (l-r, Niedersachsen) gehören zu den Siegern der 53. Mathematik-Olympiade in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern). Die Schüler erreichten bei der Bundes-Mathematikolympiade die volle Punktzahl.

Gefragt waren Kenntnisse in Kombinatorik, Algebra/Arithmetik, Zahlentheorie und Geometrie. Die Schüler mussten jeweils zwei 4,5-stündige Klausuren bewältigen. Eine Frage aus der Klassenstufe 9 lautete: „Wieviele verschiedene Möglichkeiten gibt es, den Geldbetrag von einem Euro nur mit Münzen von 1, 2 oder 5 Cent zu bezahlen? Zwei Möglichkeiten sollen dabei dann als verschieden gelten, wenn sie sich in der Anzahl der Münzen mindestens eines Werts unterscheidet.“ Antwort: „541“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fotofalle im Wald macht diese Aufnahme - Forscher begeistert
Im Spessart ist ein seltener Gast gesichtet worden. Es ist nicht das erste Mal, dass das scheue Tier auch jenseits des Bayerischen Waldes dokumentiert werden kann. …
Fotofalle im Wald macht diese Aufnahme - Forscher begeistert
Armut: So viele Kinder leben in der Region von Hartz IV
Es ist alarmierend, wie viele Kinder in Deutschland in armen Verhältnissen leben müssen. Wie es in der Region und in Bayern aussieht, haben wir in einer Tabelle …
Armut: So viele Kinder leben in der Region von Hartz IV
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Im Januar 1988 widerfuhr einer jungen Frau etwas Grausames: Ein bislang Unbekannter missbrauchte sie stundenlang, stach auf sie ein und verscharrte sie danach im Wald - …
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall

Kommentare