Tragödie in der Oberpfalz

Grausiger Anblick: Brennender Mensch hängt auf Strommast

  • schließen

Tragödie in der Oberpfalz: Ein Toter wurde am Mittwochabend auf einem Strommast entdeckt. Die Leiche stand in Flammen. 

Maxhütte-Haidhof - Am Mittwochabend gab es einen schrecklichen Vorfall im Landkreis Schwandorf in der Oberpfalz. Feuerwehrkräfte entdeckten einen toten Menschen in der Hochspannungsleitung. Der Leichnam stand in Flammen. Es handelt sich um einen 25-Jährigen, der im Landkreis gewohnt hat.

Wie das Portal nordbayern.de berichtet, wurde die Feuerwehr von Anwohnern informiert, die einen Brand an der Hochspannungsleitung vermuteten. Tatsächlich brannte aber nicht der Strommast, sondern ein Mensch, der oben hing. 

Auf Grund der Hochspannung gestaltete sich die Bergung des Leichnams als äußerst schwierig und gefährlich für die Florianjünger. Zunächst musste die Stromversorgung abgeschaltet werden, meldet der BR. Es kam zu Stromausfällen in den umliegenden Ortschaften. 

Übrigens: Wir verschicken wichtige Nachrichten und Eilmeldungen direkt aufs Handy - mit Push! Hier einfach mitmachen.

Die Umstände des Todes werden von der Kripo ermittelt. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare