Investition in die Zukunft

Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet

Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.

Pfaffenhofen an der Ilm - Sie sei damit ein Besuchermagnet gewesen, sagte Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) am Sonntag zum Abschluss der elften Regionalgartenschau. „Die Gartenschau hat ein grünes Herz inmitten der Stadt geschaffen.“

Gartenschauen sind Investitionen in die Zukunft

Die Investitionen zur Gartenschau wurden vom Umweltministerium und der EU mit jeweils 1,28 Millionen Euro gefördert. „Gartenschauen sind Investitionen in die Zukunft. Ein besonderes Highlight ist die naturnah umgestaltete Ilm im Sport- und Freizeitpark“, sagte Scharf. „Die Parks bieten auch nach dem Ende der Schau tolle Erholungsmöglichkeiten und laden zum Entspannen ein.“

Naturnaher Ausbau der Ilm

Für die Gartenschau wurde die Ilm auf einer Länge von 500 Metern naturnah ausgebaut. Die nächste Regionalgartenschau findet 2019 in Wassertrüdingen (Landkreis Ansbach) statt. „Wassertrüdingen ist zum ersten Mal Ausrichter einer Gartenschau“, erklärte Scharf. „Das Konzept sieht die Schaffung zweier Landschaftsparks im nördlichen und südlichen Stadtgebiet unter Einbeziehung wichtiger Maßnahmen für den Hochwasserschutz an der Wörnitz vor.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet seine eigene Mutter
Uli W. hat eingeräumt, seine Mutter Ute (53) umgebracht zu haben. Ein Richter hat am Freitag Haftbefehl erlassen,der 20-Jährige sitzt jetzt in U-Haft.
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet seine eigene Mutter
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Mensch gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt.
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter

Kommentare