Mehr als eine halbe Million Euro veruntreut 

Nürnberg - Bankkunden um ihr Erspartes gebracht: Mehr als eine halbe Million Euro soll ein Bankangestellter aus Nürnberg in den vergangenen Wochen veruntreut haben.

Der 25 Jahre alte Mann stehe unter dringendem Tatverdacht, das Geld auf zwei eigens dafür eingerichtete Konten einer Komplizin überwiesen zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit.  Der 25-Jährige ist den Angaben zufolge am Donnerstagnachmittag in der Bank festgenommen worden, die gleichaltrige Frau stellte sich am Abend der Polizei. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg hat gegen das Duo Haftbefehl erlassen und ermittelt wegen des Verdachts der Untreue.

Wie die Polizei mitteilte, soll der Mann das Konto einer Kundin aufgelöst und mehrere zehntausend Euro auf das Konto der Komplizin überwiesen haben. Zudem soll der Mann ein Wertpapierdepot einer anderen Kundin im Wert von mehr als einer halben Million Euro aufgelöst und auf das zweite Konto der Komplizin überwiesen haben. Als der Mann dieses Geld Ende Februar abheben wollte, sei das Konto laut Polizei wegen Ungereimtheiten gesperrt worden. Am Donnerstag habe der Mann diese Probleme klären wollen. Weil sich der 25-Jährige bei seinen Kollegen bereits verdächtig gemacht hatte, habe der Filialleiter der Bank am Donnerstag die Polizei verständigt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare