+
Das Besucherzentrum der Welterbestadt Regensburg an der Steinernen Brücke hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt.

Besuchermagnet

Eine Million Besucher im Welterbezentrum Regensburg

Regensburg - Mehr als eine Million Besucher: Das Besucherzentrum der Welterbestadt Regensburg hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt.

Seit der Eröffnung im Mai 2011 hätten mehr als eine Million Menschen das Informationszentrum am Fuße der Steinernen Brücke besucht, teilte die Stadt am Freitag mit. Die Unesco hatte Mitte 2006 den historischen Kern der Donaustadt mit rund 1000 Einzeldenkmälern zum Welterbe ernannt. In dem Besucherzentrum im historischen Salzstadel aus dem 17. Jahrhundert können sich Touristen und die Einwohner Regensburgs über die 2000-jährige Geschichte der Stadt von einem Römerlager bis zu einer modernen Regionalmetropole informieren. Neben interaktiven Spielstationen und Medieninstallationen werden auch Exponate zu Regensburg und seiner Geschichte gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in Nürnberg sind in der Nacht auf Samstag Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen worden.
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Ein unbekannter Täter hat kurz nach Mitternacht einen Pflasterstein auf die A8 geworfen und ein fahrendes Auto getroffen. Die Polizei sucht nach Zeugen. 
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Die große Sicherheitskontrolle am Münchner Hauptbahnhof soll nur der Anfang gewesen sein. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die Kontrollen ausweiten.
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen

Kommentare