S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

Viele Frauen - keine Chefinnen

Mehr Frauen im Staatsdienst - nur nicht oben 

München - Die gute Nachricht: Erstmals sind mehr Frauen als Männer in der bayerischen Staatsverwaltung angestellt. Die schlechte Nachricht: Nicht in den Führungspositionen. 

Frauen haben erstmals die Mehrheit in der bayerischen Staatsverwaltung übernommen - stellen aber nach wie vor nur eine Minderheit der Führungskräfte. Der Frauenanteil insgesamt ist von 44,5 Prozent im Jahr 1996 auf inzwischen 51,6 Prozent gestiegen, wie Finanzminister Markus Söder (CSU) am Donnerstag im Kabinett berichtete. Hauptgrund ist offenbar, dass in der bayerischen Lehrerschaft mehr Frauen tätig sind. Doch der Anteil der Frauen in Führungspositionen liegt nach wie vor nur bei etwas mehr als einem Drittel.

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will das ändern. „Etliche Kollegen im Kabinett waren der Meinung, dass der Anteil von 36,5 Prozent in Führungspositionen reicht. Der Ministerpräsident war dezidiert anderer Meinung“, sagte Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) dazu. Sie hat nun den Auftrag, auch die Chefetagen der Staatsverwaltung weiblicher zu machen. „Der öffentliche Dienst soll eine Vorreiterrolle einnehmen“, sagte Haderthauer.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare