+
Das Flüchtlingszentrum in Manching von außen. 

Asylbewerberzentrum in Manching

Mehr Sicherheitskräfte für Flüchtlingszentrum - Das ist der Grund

Im Manchinger Flüchtlingszentrum wächst die Anzahl der Sicherheitsmitarbeiter weiter. Damit wird auf eine Entwicklung reagiert. 

München - Nach mehreren Zwischenfällen im zentralen Asylbewerberzentrum im oberbayerischen Manching, stockt das bayerische Innenministerium die Zahl der Sicherheitsmitarbeiter erneut auf. Tagsüber sollen 18, nachts elf Mitarbeiter mehr als bisher in dem Aufnahmezentrum bei Ingolstadt eingesetzt werden, teilte das Ministerium am Mittwoch mit.

Blick auf die Ankunfts- und Rückführungseinrichtung für Asylbewerber aus Balkan-Länder, aufgenommen in Manching. 

Bereits Ende 2017 war die Zahl der dort eingesetzten Polizisten und Sicherheitsmitarbeiter erhöht worden. Mit der erneuten Steigerung wolle man ein deutliches Zeichen gegen Fehlverhalten einzelner Bewohner setzen, hieß es.

Der bayerische Flüchtlingsrat kritisiert die Einrichtung und wollte am Mittwoch in Ingolstadt dagegen demonstrieren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare