Mehr Studienanfänger als je zuvor

München - Bayerns Universitäten und Fachhochschulen melden einen ungebrochenen Ansturm von Studienanfängern. Zu diesem Wintersemester zeichnet sich bei Studienanfängern und der Gesamtzahl der Studenten ein neuer Höchststand ab.

Das teilte Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) am Dienstag mit. Während sich in den vergangenen beiden Semestern insgesamt 55.051 neue Studenten eingeschrieben hatten, wird diese Zahl nun erneut überschritten, obwohl es in Bayern Studiengebühren gibt. Die genauen Zahlen will Heubisch an diesem Mittwoch präsentieren. "Wir freuen uns über diese Entwicklung. Sie bestätigt die Attraktivität unserer Hochschulen", sagte der FDP-Politiker.

Den größten Ansturm erwarten die Hochschulen mit dem doppelten Abiturjahrgang im Jahr 2011. Bis 2011 werden deshalb insgesamt 38.000 zusätzliche Studienplätze und 3000 neue Stellen eingerichtet. Davon seien 1100 bereits geschaffen, sagte Heubisch.

Der Minister will außerdem ein neues Konzept zur akademischen Weiterbildung vorstellen. Das richtet sich zum einen an Handwerksmeister ohne Abitur, die ab diesem Semester ebenfalls studieren können. Zweite Zielgruppe sind Arbeitnehmer, die schon einen Hochschulabschluss haben, sich aber noch akademisch weiterbilden wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare