Weiter Schnee-Chaos: Wieder über 300 Unfälle

München - Weiter Schnee-Chaos aus Bayern Straße: Mehr als 300 Unfälle sind am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag wegen des Wintereinbruchs im Norden und Osten Bayerns passiert.

Bei den Kollisionen wurden einige Fahrer leicht verletzt, teilten die Polizeistellen mit. Zwei Autofahrer musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt sei bei den Unfällen ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden, hieß es. 

Der spektakulärste Unfall passierte nahe dem unterfränkischen Estenfeld (Landkreis Würzburg). Ein Viehtransporter war auf eisglatter Straße umgestürzt. Mehr als 100 Schweine liefen über die Autobahn 7. Der 47-jährige Fahrer wurde schwer verletzt, und 25 Tiere kamen um. Die Autobahn war in Richtung Kassel zunächst gesperrt.

Im Süden und im Westen Bayerns hatte sich die Verkehrslage am frühen Abend wieder beruhigt, teilten die Polizeibehörden mit. Es kam nur noch vereinzelt zu Unfällen. Ein Getränketransporter stürzte auf schneeglatter Fahrbahn an der Anschlussstelle München Nord zwischen den Autobahnen A99 und A9 um. Die Stelle war zunächst gesperrt. Mehr als 20 000 Getränkeflaschen fielen auf die Straße. Es entstand ein Schaden von mehr als 100 000 Euro, teilte die Polizei mit.

Auch im Luftverkehr kam es am Dienstagmorgen zunächst zu Behinderungen. Am Münchner Flughafen wurden am Morgen zunächst zehn Flüge annulliert. Gestrichen wurden innerdeutsche und innereuropäische Flüge. Bei zahlreichen Flügen kam es zudem zu Verspätungen. Der Flughafen in Nürnberg konnte am Dienstag wieder seinen normalen Betrieb aufnehmen.

Der Wintereinbruch störte auch den Zugverkehr. Ein ICE blieb gegen 21 Uhr nahe dem oberfränkischen Ludwigsstadt (Landkreis Kronach) liegen. Umgestürzte Bäume hatten die Oberleitung beschädigt. Mehr als 200 Menschen mussten den Zug verlassen.

Wegen vereister Schienen kam es bei den S-Bahnen in München und im Regionalverkehr der Bahn zu Verspätungen zwischen 5 und 15 Minuten. Jetzt hat sich der Verkehr aber wieder eingependelt, der Fahrplan wird eingehalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Unfälle im Münchner Umland - eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Viele Unfälle im Münchner Umland - eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Folgenschwerer Auffahrunfall auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels: Zwei Menschen wurden schwer verletzt, nachdem ein 37-Jähriger einem anderen Auto nicht mehr rechtzeitig …
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Kommentare