Mehrere Festnahmen nach Leichenfund

Ansbach - Nach dem Fund einer Leiche in der Rezat vergangene Woche hat die Polizei mehrere Verdächtige festgenommen. Der Zustand des Getöteten hatte laut den Beamten auf eine Gewalttat schließen lassen.

Lesen Sie dazu auch:

Leichenfund: Polizei vermutet Verbrechen

Männerleiche in Fluss gefunden

Eine Bluttat in Ansbach in der vergangenen Woche steht möglicherweise vor der Aufklärung. Eine Kripo-Sonderkommission habe mehrere Verdächtige festgenommen, teilte die Polizei Nürnberg am Mittwoch mit. Die unter Mordverdacht stehenden Personen sollen einen 30 Jahre alten Mann aus Baden-Württemberg getötet und anschließend bei Ansbach in die Rezat geworfen haben. Ein Angler hatte das Opfer Mitte vergangener Woche in dem Fluss entdeckt. Der Zustand des Opfers hatte nach Einschätzung der Polizei auf eine Gewalttat schließen lassen. Einzelheiten wollen die Ermittler am frühen Mittwochnachmittag bei einer Pressekonferenz erläutern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare