Täter sind geständig

Männer müssen für Briefmarken-Diebstahl mehrere Jahre ins Gefängnis

Schweinfurt - Wegen schweren Bandendiebstahls und Sachbeschädigung hatten sich heute zwei Männer im bayerischen Schweinfurt vor Gericht zu verantworten. 

Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 60.000 Euro müssen zwei Männer für drei Jahre und neun Monate beziehungsweise zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Das entschied das Landgericht Schweinfurt am Montag. Die beiden Berliner hatten die Taten zugegeben.

Gemeinsam mit Komplizen war der 41 Jahre alte Angeklagte 2013 in mindestens sieben Geschäfte mit Postfilialen in Sachsen, Unterfranken und der Oberpfalz eingebrochen und hatte dort vor allem die Marken, aber auch Bargeld und Zigaretten erbeutet. Er ist deshalb wegen schweren Bandendiebstahls und Sachbeschädigung verurteilt worden.

Der 45 Jahre alte Mann hatte dagegen bei zwei Einbrüchen nur Schmiere gestanden und musste sich deshalb wegen Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten. Der Wert der insgesamt gestohlenen Marken liegt dem Gericht zufolge bei fast 60.000 Euro, der Sachschaden bei rund 11.000 Euro.

Im Dezember 2015 waren zwei Komplizen der Angeklagten bereits wegen dieser Diebstähle zu fünf Jahren und drei Monaten sowie vier Jahren Haft verurteilt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern

Kommentare