Schaden nach Schätzungen im sechsstelligen Bereich

Mehrfamilienhaus gerät dreimal innerhalb weniger Stunden in Brand

Nürnberg - Mehrmals innerhalb weniger Stunden musste die Feuerwehr wegen eines Brands in einem Mehrfamilienhaus in Nürnberg ausrücken. Der Schaden liegt wohl im sechsstelligen Bereich. 

Aller schlechten Dinge sind drei: In Nürnberg musste die Feuerwehr innerhalb weniger Stunden gleich dreimal ausrücken, um immer wieder in demselben Mehrfamilienhaus Brände zu löschen. Am Samstagnachmittag war das Feuer erstmals ausgebrochen, in der Nacht und am nächsten Morgen mussten die Einsatzkräfte nach Polizeiangaben vom Sonntag erneut gerufen werden.

Zunächst war eine Wohnung im vierten Stock in Brand geraten. Ein 14-jähriger Junge und ein 15-jähriges Mädchen waren zu dem Zeitpunkt allein zuhause. Verletzt wurde niemand. Kurz vor Mitternacht sowie am frühen Sonntagvormittag loderte das Feuer im Dachboden über der Wohnung erneut auf. Unklar blieb zunächst, ob es sich um einen einzigen Brandherd handelte, der immer wieder aktiv wurde - oder ob es drei unabhängig voneinander entstandene Brände gab.

Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich. Zu den Brandursachen lagen zunächst keine Informationen vor.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare