+
Horst Hüttel: sportlicher Leiter für die Disziplinen Skisprung und Kombination im Deutschen Skiverband (DSV).

Für Meister von morgen geht's ins Fichtelgebirge

Bischofsgrün - Das Fichtelgebirge soll sich als Trainingsort für Weltmeister von morgen etablieren. Zumindest wenn es nach Horst Hüttel, sportlicher Leiter im Deutschen Skiverband, geht.

Das Fichtelgebirge im Norden Bayerns soll sich als Trainingszentrum für die Wintersport-Weltmeister und Olympiasieger von morgen etablieren. “Für den Nachwuchs im Skispringen, im Langlauf, im Biathlon und in der nordischen Kombination gibt es hier gute Voraussetzungen“, sagte Horst Hüttel, sportlicher Leiter für die Disziplinen Skisprung und Kombination im Deutschen Skiverband (DSV), am Freitag in Bischofsgrün (Landkreis Bayreuth): “Das ist eine Nachwuchsregion.“ Jetzt müsse es weitere Verbesserungen an den Sportstätten geben, etwa Aufstiegshilfen an den Schanzen und Beschneiungsanlagen.

Im August soll in Neubau (Landkreis Bayreuth) eine so genannte Skiroller-Bahn eröffnet werden - da es hier bereits Schießstände gibt, können Biathleten im Sommer trainieren. Aber auch Langläufer oder Kombinierer können auf der Bahn mit Inline-Skates oder Rollerskier auch ohne Schnee ihre Trainingsrunden drehen.

Rund 1,8 Millionen Euro kostete der Bau der Anlage. “Das kann sich sehen lassen, da können wir mit anderen Trainingszentren sehr gut mithalten“, sagte Hans Braun vom SC Neubau.

 Rolf Feuchtenberger, Vizepräsident des Bayerischen Skiverbandes (BSV), betonte, dass es schwierig für die Wintersportvereine sei, Nachwuchs zu begeistern - schließlich konkurriere das Skispringen oder der Langlauf mit dem populären Fußballsport. Zwei Schulen in Gefrees und Münchberg dürften sich nun “Partnerschulen des Wintersports“ nennen. Hier erhofft sich Feuchtenberger eine bessere Vernetzung der Schule mit dem Sport.

Zahlreiche Nachwuchsspringer und junge nordische Kombinierer des Deutschen Skiverbandes sind am Wochenende in Bischofsgrün und Warmensteinach zu Gast, um mit einem Lehrgang und Wettkämpfen erste Vorbereitungen für die Wintersaison zu treffen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Unwetterwarnung für Garmisch-Partenkirchen - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für Garmisch-Partenkirchen - Flugausfälle in München
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare