+
Meli feierte am Samstag mit einer Freundin auf einem Festival in Passau - am Sonntag verunglückte sie. Auf einer Trauerseite bei Facebook erinnern Freunde und Bekannte an die 18-Jährige.

Nach Unfall erst nach 17 Stunden entdeckt

Meli (18) verzweifelt gesucht: Sie lag tot im Auto

Hauzenberg - Als Melanie nicht wie erwartet zuhause auftaucht, rufen ihre Eltern voller Sorge die Polizei. 17 Stunden lang suchen Freunde und Familie verzweifelt - bis ein Busfahrer im Wald eine schreckliche Entdeckung macht.

Sie hatte am Sonntag nur noch schnell ihre Tante besuchen und sich dann auf den Heimweg machen wollen. Doch Melanie (18), genannt Meli, kam zu Hause in Tannöd (Landkreis Passau) nicht an. Voller Sorge riefen die Eltern die Polizei. Diese suchte mit Hochdruck nach der 18-Jährigen, doch ohne Erfolg. Erst ein Busfahrer entdeckte sie am Montagnachmittag durch Zufall. Die junge Frau war mit ihrem Auto tödlich verunglückt. 17 Stunden lang hatten Eltern und Freunde gehofft, die hübsche 18-Jährige zu finden. Sie suchten sie verzweifelt - in Tannöd, ihrem Wohnort, in der Umgebung und im Internet mit Fotos der jungen Frau: „Verzweifelt gesucht! Melanie (18) wird vermisst.“

Als Meli dann auch nicht an ihrer Arbeitsstelle auftauchte, wurde allen angst und bange. Kurz bevor am Montag ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera nach der Vermissten suchen wollte, kam die traurige Nachricht: Melanie ist verunglückt. Doch was war geschehen?

Trauerseite bei Facebook

Die 18-Jährige war am späten Sonntagnachmittag mit ihrem VW Polo von Büchlberg nach Hauzenberg gefahren, als sie in einem Waldstück von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Die junge Frau erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Die Unfallstelle war aber von der Straße so schwer einzusehen, dass das auf dem Dach liegende Wrack erst am Montagnachmittag entdeckt wurde. Ein Busfahrer hatte durch seine erhöhte Position eine bessere Sicht in den Wald.

Die Angehörigen von Melanie stehen völlig unter Schock. Noch am Samstag hatte die junge Frau fröhlich mit Freunden auf dem Passauer Kneipenfestival gefeiert. Die fröhliche Blondine, die in einer Zahnradfirma arbeitete und in ihrer Freizeit leidenschaftliche Reiterin war, wird nun schmerzlich vermisst.

Der Internet-Trauerseite bei Facebook, die an Melanie erinnern soll, sind innerhalb der letzten drei Tage bislang 2430 Menschen beigetreten. Freunde und Bekannte erinnern an die 18-Jährige. Ein Freund schreibt auf der Trauerseite: „Sie hatte das schönste Lächeln der Welt - und das ist jetzt erloschen.“ Am Donnerstag findet die Beerdigung in Tannöd statt.

AW

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt
Bei einem schweren Busunglück auf der A9 im Juli starben insgesamt 18 Menschen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion